Bosnisch-islamisches Kulturzentrum: "Muslime und Christen leben Demokratie" | Demokratie leben! Würzburg Springe zum Inhalt

Bosnisch-islamisches Kulturzentrum: „Muslime und Christen leben Demokratie“

Unter dem Titel „Hoffnung auf Versöhnung zwischen den Religionen und Ethnien in Bosnien-Herzegowina und für gute Nachbarschaft in Würzburg“ luden am Samstag, 9. Juli 2016, die Islamisch-bosnische Gemeinschaft in Würzburg, die Ökumenische Nagelkreuzinitiative Würzburg und die Evang. und Kath. Kirchengemeinden in der Zellerau zur Verlegung der 18. Mosaikbodentafel am wachsenden „Denkmal zur Versöhnung“ am Wilhelm-Schwind-Platz ein.

Im Anschluss fand im Saal des CVJM ein Bosnisch–Deutsches Kulturfest statt. Während des Festes Buchpräsentation und Verkauf des neuen Buches von Klaus Beurle, Johanna Falk und Zahir Durakovic „Brücken der Begegnung Würzburg Bosnien-Herzegos“.

(Fotos: Wigbert Baumann)

 

Bosnisch-elam.Kulturzentrum01 Bosnisch-elam.Kulturzentrum03 Bosnisch-elam.Kulturzentrum05 Bosnisch-elam.Kulturzentrum06