Interaktive Ausstellung „Was glaubst du denn?“ – Demokratie leben! Würzburg Springe zum Inhalt

Interaktive Ausstellung „Was glaubst du denn?“

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 01.07.16 - 27.07.16
Ganztägig

Veranstaltungsort
Felix-Fechenbach-Haus

Kategorien Keine Kategorien


ACHTUNG: Der Besuch der interaktiven Ausstellung ist nur mit vorheriger Buchung möglich: Zur Buchung

 

WORUM GEHT’S?

Die Ausstellung zeigt Facetten des Alltags von Muslimas und Muslimen in Deutschland. Deren Religiosität ist dabei nur einer von vielen Aspekten, die im Leben junger Menschen wichtig sind. Entsprechend versteht sich die Ausstellung nicht, beziehungsweise nicht in erster Linie, als Ausstellung über eine – ohnehin nicht fest abgrenzbare – gesellschaftliche Gruppe. Vielmehr geht es um individuelle Lebensgestaltung und gesellschaftliches Zusammenleben.

Die Ausstellung lädt zum Nachdenken über Identitäten und Zuschreibungsprozesse ein. Debatten über Identitäten und gesellschaftliche Leitbilder werden als Kernelement politischer Auseinandersetzungen thematisiert, und es wird die Frage gestellt, wie sie sich auf unterschiedliche öffentliche Räume auswirken. Die Ausstellung ist daher weniger ein Format zur Wissensvermittlung als Anlass zu Reflexion, Gespräch und Auseinandersetzung.

STICHWORTE ZUR AUSSTELLUNG

Die Ausstellung „Was glaubst du denn?! Muslime in Deutschland“ wurde im Auftrag des Bundesministeriums des Innern durch die Bundeszentrale für politische Bildung erstellt.
Sie richtet sich an Schülerinnern und Schüler der Sekundarstufe I unterschiedlicher Schulformen sowie auch an weitere gesellschaftliche Gruppierungen – StudentInnen, Polizei, SchülerInnen anderer Schularten u.a.
Der Eingangsstext zur Ausstellung erläutert die unterschiedlichen Ebenen des Titels und damit auch der Ausstellung: „Was glaubst du denn?“ So kann man jemanden nach seiner Religion fragen. „Was glaubst du denn?!“ So kann man aber auch zum Ausdruck bringen, dass jemand sich irrt, dass seine Vorstellungen nicht der Realität entsprechen. In der Ausstellung geht es um beides. Muslime und Muslimas sprechen über das, was sie glauben – und über vieles andere mehr. Vielleicht ist manches, was in der Ausstellung gesagt wird, ganz anders als manche vorher geglaubt haben. Aber vielleicht kann man sich auch selbst überraschen, denn die Fragen der Ausstellung betreffen eigentlich alle: Wie ist das bei mir? Das kann man sich fragen, ob man Muslim ist oder nicht.