Vortrag: „Anderen wurde es schwindelig. 1989/90: Schwarz, jüdisch, migrantisch “ von Robin Koss

In Form eines Streifzugs durch die Ausstellung „Anderen wurde es schwindelig“ stellt der Vortrag Schwarze, jüdische und migrantische Perspektiven auf 1989/90 in den Mittelpunkt und setzt sich kritisch mit dem massiven Anstieg rechtsextremer, rassistischer und antisemitischer Gewalt in den Jahren 1989/90 auseinander. Welche Vorgeschichte hatten die rassistischen und rechtsextremen Gewaltexzesse der 1990er Jahre in Ost und West, und was hatten diese mit der Aufarbeitung des Nationalsozialismus in BRD und DDR zu tun? Welche Umstände führten zur Eskalation rechter Gewalt nach der Wiedervereinigung, wie wurde diese erlebt und wie wurde sich dagegen gewehrt?

Die im Vortrag entwickelte Auseinandersetzung mit den Jahren 1989/90 irritiert und stört das gegenwärtige mehrheitsgesellschaftliche Wendenarrativ und leistet einen Beitrag dazu, den komplexen und bis heute wirkenden Prozess der deutsch-deutschen Vereinigung besser zu verstehen.

Video abspielen

Die Ausstellung „Anderen wurde es schwindelig. 1989/90: Schwarz, jüdisch, mirgantisch“ ist online besuchbar.
Bildungsstätte Anne Frank, Frankfurt am Main