Lange Nacht der Demokratie

Faltblatt-LNDD-2021

Ein Jahr später als ursprünglich geplant findet die Lange Nacht der Demokratie in diesem Jahr in über 30 bayerischen Städten und Gemeinden statt und lädt uns alle dazu ein, über Demokratie ins Gespräch zu kommen und sie gemeinsam zu feiern.

In Würzburg hat die Stadt ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt, an dem sich auch unser Partner im Bundesprogramm – das Würzburger Bündnis für Demokratie und Zivilcourage e.V. – beteiligt. Mit pics4peace e.V. ist auch ein Projektträger von “demokratie leben! würzburg” mit dabei.

Hier ein (unvollständiger) Überblick zu einigen Veranstaltungen am 2.Oktober, mehr Informationen zum vollständigen Programm finden Sie im aktuellen Flyer:

  • 14:00 bis 16:00 Uhr, “Demokratie-Speed-Dating” im Marktcafé Brandstetter und Nähcafé Edeltraud, weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung gibt es hier!
  • 15:00 bis 18:00 Uhr, Interkultureller Entdeckungsparcours und Diskussion “Ist es möglich, ein Leben ohne Vorurteile zu führen?” im Rathausinnenhof, mit Dr. Pia Beckmann und Prof. Philo Holland, pics4peace e.V. und Universität Würzburg
  • 16:30 bis 18:00 Uhr, Sofa-Gespräch “Alles nur Gedöns? Gender & Antidiskriminierung” in der Katholischen Hochschulgemeinde
  • 18:00 bis 20:00 Uhr, Readers Corner “Living in democracy – forever !? Würzburger*innen lesen für Demokratie” in der Stadtbücherei Würzburg, weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung gibt es hier! (Mitmachen können alle, die ein demokratiestärkendes Buch ihrer Wahl vorlesen wollen oder alle, die an diesem Abend den unterschiedlichen Vorlesenden zuhören wollen). Der Readers Corner in der Stadtbücherei wird zusätzlich live gestreamt: https://youtu.be/KGiD82EUSpY

Wichtiger Hinweis: Bei allen Veranstaltungen gilt der 3G-Grundsatz!

Share:

Share on facebook

Weitere Projekte

“vielfältig füreinander”

Liebe Akteurinnen und Akteure, gerne verweisen wir Sie auf die Aktionsreihe „Vielfältig füreinander – gemeinsam gegen Hass und Hetze“ des Interkommunalen Präventionsnetzwerks Radikalisierung des Fachbereichs