„Weibliche Perspektiven im Austausch miteinander, statt übereinander“ – In einem Safer-Space-Workshop sprechen Frauen gemeinsam über strukturellen Rassismus und reflektieren eigene Rassismuserfahrungen. (Teil 1)

Dienstag, 21.03.2023, 10.00-13.00 Uhr

Gemeinsam mit der Bildungsreferentin Frau Michaela Krämer laden die Frauen des Projektes Blickpunkt interessierte Frauen unserer Stadtgesellschaft zu einem zweiteiligen Sensibilisierungs- und Empowermentworkshop ein.
Unter dem Motto „Weibliche Perspektiven im Austausch miteinander, statt übereinander“ kommen die Teilnehmerinnen communityübergreifend über strukturellen Rassismus und eigene Rassismuserfahrungen ins Gespräch.
Im Fokus steht das gegenseitige Empowerment und die Sichtbarmachung einer communityübergreifenden und grundlegenden Haltung gegen jegliche Form von Rassismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.
Empowerment im Zusammenhang mit Rassismuserfahrungen ist kein hierarchischer Ansatz, in dem von außen empowert wird, sondern ein selbstbestimmter eigenmächtiger Prozess. Empowert sein bedeutet die Freiheit, als Selbst existieren zu können, ohne sich den von außen herangetragenen Handlungszwängen und Kategorien zu beugen.

Wo: Café Mittendrin, Den Haager Str. 16, 97084 Würzburg/Heuchelhof

Ein Angebot von Blickpunkt – Perspektiven im Austausch –  Sichtbarmachung und Stärkung von Frauen

Share:

Weitere Projekte

„Vielfältig füreinander“

Liebe Akteurinnen und Akteure, gerne verweisen wir Sie auf die Aktionsreihe „Vielfältig füreinander – gemeinsam gegen Hass und Hetze“ des interkommunalen Präventionsnetzwerks Radikalisierung des Fachbereichs

Diese Bücher feiern wir!

Einladung zum Vorlesen und Zuhören auf der Dachterrasse der Thomas-Morus-Burse Am 10. Mai 1933 inszenierten SA-Männer, Stahlhelm und Studenten einen Fackelzug und verbrannten auf dem